VW Caddy Camper: Ausbau Ideen von Agon

caddy camper 00 1

Agons Caddy Camper ist ein echter Outdoor-Diamant! Nachdem ich bei Instagram auf diesen üppig ausgerüsteten Camper gestoßen bin (@agons), habe ich mich ganz besonders gefreut, dass Agon Lust hatte, seinen Ausbau bei vanreif vorzustellen.

Inhalt: Das erwartet dich

caddy camper 00 1

Agon stellt sich vor

Ich bin Agon (36), Videoproduzent und Fotograf aus Koblenz. Ende April 21 habe ich nach langem Suchen den richtigen Caddy gefunden und angefangen, ihn so aufzubauen, dass ich reisen und fotografieren kann.

Warum hast du dich für dieses Basisfahrzeug entschieden?

Ich wollte ein Auto, das geräumig ist, aber immer noch unter 2,1 m hoch ist, einschließlich Dachgepäckträger und Stauraum; erschwinglich in der Wartung und Ersatzteile leicht verfügbar. Außerdem wollte ich ein Gleichgewicht zwischen Strom-/Kraftstoffverbrauch, Klimaanlage und Flügeltüren auf der Rückseite.

Daher habe ich mir letztendlich einen VW Caddy Maxi 1.9TDI aus dem Jahr 2009 zugelegt. Der einzige Wunsch, den ich an mein Auto hatte, war 4motion. 🙂

Was war dir beim Ausbau wichtig?

Für mein Wohnmobil war es wichtig, dass es Rücksitze hat, auf denen mein Hund sitzen und zur Sicherheit während der Fahrt angeschnallt werden kann. Außerdem wollte ich einen Dachträger, auf dem ich laufen und ihn als Plattform nutzen kann, um Fotos zu machen, zu chillen, verschiedene Dinge zu verstauen und meinen Hängemattenständer zu montieren.

Außerdem war es wichtig, Wertsachen im Inneren aufzubewahren und zu organisieren, damit ich sie jederzeit erreichen kann, wenn ich sie brauche. Da ich mir kein Zweitauto leisten kann und einen täglich einsetzbaren fahrbaren Untersatz brauche, war klar, dass der Ausbau auch im Alltag nutzbar sein muss. Es sollte nichts im Weg sein oder störende Geräusche machen.

Wie viel hat dein Ausbau gekostet?

Eine Menge. Ich habe es nicht mitverfolgt und möchte nicht daran zurückdenken, da viel hineingeflossen ist. Ich bereue es jedoch nicht und liebe die ganze Reise. Ich weiß, dass in Zukunft mehr investiert wird.

Wie lange hast du für den Ausbau gebraucht?

Der Ausbau ist immer noch im Gange und ich denke, es wird nie fertig sein. Es gibt immer etwas zu tun, zu ändern, zu aktualisieren oder zu modifizieren. Die Grundausstattung von Bett, Küche, Kühlschrank und festem Stauraum war bereits nach 3 Monaten fertig. Der Rest folgte stückweise. Dies hatte teilweise finanzielle Gründe, manchmal musste ich jedoch auch erstmal herausfinden, was ich eigentlich brauche und was funktioniert.

Wie sieht die Stromversorgung in deinem Camper aus?

Ich verwende eine Jackery 500 mit einem 100-W-Solarpanel. An Tagen mit viel Sonne, aber nicht wärmer als 36*C, kann ich Kühlschrank und Elektronik problemlos über längere Zeit drinnen laufen lassen. Wenn es wärmer wird, verbraucht mein Kühlschrank mehr Strom und ich bekomme weniger.

Ebenso, wenn es ein bewölkter Tag ist. Im Herbst und Winter schaffe ich bis zu 2 Tage mit einer Ladung. Zum Glück lädt Jackery während der Fahrt schnell über den Auto-Zigarettenanzünder.

Wie sieht die Wasserversorgung in deinem Camper aus?

10 Liter günstige Decathlon Plastik Trinkblase für Geschirr, Hände und Co. Mineralwasser zum Trinken und Kochen. Die Wasserversorgung steht auf meiner Projektliste. Eine Idee, die ich mir überlege, ist den Reserveradplatz für einen angepassten Wassertank mit zusätzlichem Brausedruckschlauch auf dem Dach zum Duschen zu nutzen.

Was sind die Highlights in deinem Camper?

Einige Highlights wären, dass es in 10 Minuten vom Wohnmobil zum Alltagsfahrzeug wechselt. Die Hängematte, der Dachträger und die beiden Markisen Dome und Sun Seeker machen den winzigen Camper super offen und es ist angenehm, sich darin und im Sommer vor allem davor aufzuhalten. Dank der Taschen, die an verschiedenen Stellen im Auto angebracht wurden, ist das Verstauen und auch das Finden aller benötigten Dinge ziemlich leicht.

Dadurch, dass sich zwischen Campingbox und Matraze ein Lattenrost befindet und beim Beifahrersitz eine Drehsitzkonsole eingebaut wurde, fühlt sich der Innenraum erstaunlich geräumig an. Vermutlich habe ich aber das meiste vergessen aufzuzählen.

Meine Highlights nochmal als Liste:

  • Rolling Space – Space Rack
  • Rhino Rack Sunseeker ii
  • Rhino Rack Dome 1300
  • Rolling Space Hammock Stand
  • Peli Case x8
  • Hella Working Lights x2
  • Bed 120×200
  • Dometic fridge
  • Jackery 500 + Solar Saga 100W
  • Apple Car Play
F2FC59D9 5EC4 4A3C B04A 6790F8C76D1F

Seit 2019 ist Henry zuständig für unseren Blog. Jeder Artikel entsteht in Zusammenarbeit mit Heiko, unserem Camper Ausbau Experten. Er prüft alle Angaben und gibt den Text anschließend frei.

Warenkorb
Nach oben scrollen