Camper Ausbau Module: gemütlich flexibel

Mit Camper Ausbau Modulen sind meist 3 verschiedene Optionen gemeint. In diesem Beitrag stelle ich dir die Vor- und Nachteile dieser Optionen vor. Anschließend kannst du entscheiden, welche Option am besten zu deinen Bedürfnissen passt. Viel Spaß beim Lesen! 🙂

Inhalt: das erwartet dich

  1. Einführung
  2. Campingboxen
  3. Komplette Module
  4. Einzelne Module
  5. Fazit
Camper Ausbau Module: gemütlich flexibel

1. Einführung

Entscheidend für die Auswahl des richtigen Moduls sind vor allem die folgenden 2 Fragen:

  • Welchen Zweck soll das Modul erfüllen?
  • Welches Basisfahrzeug fährst du?

Welchen Zweck soll das Modul erfüllen?

Welches Basisfahrzeug fährst du?

2. Campingboxen

Campingboxen werden üblicherweise in Mini Campern oder Micro Campern verbaut. Zur Fahrzeugklasse der Mini Camper zählen vor allem diese Modelle:

  • VW Caddy
  • Dacia Dokker
  • c
  • d

Als Micro Camper zählen unter anderem diese Fahrzeugmodelle:

  • a
  • b
  • c
  • d

Mit einer Campingbox bist du besonders flexibel unterwegs. Die kompakten Reisemodule sind nicht nur relativ günstig zu haben, du kannst sie auch relativ schnell in dein Fahrzeug ein- und wieder ausbauen.

Der größte Nachteil von Campingboxen besteht darin, dass sie nur einen Grundriss ermöglichen: unten Stauraum und oben auf die Liegefläche. Der Stauraum ist auch tendenziell kleiner als bei kompletten Modulen, weil bei letzteren auch der vertikale Raum optimal genutzt wird.

VorteileNachteile
relativ günstignur ein Grundriss möglich
schneller Ein- und Ausbaurelativ wenig Stauraum
Vor- und Nachteile von Campingboxen

3. Komplette Module

Komplette Module sind nicht auf eine bestimmte Fahrzeugklasse beschränkt. Sie sind lediglich ungeeignet für Micro Camper, weil diese keine Sitzhöhe bieten.

Mit einem kompletten Modul entscheidest du dich für die goldene Mitte zwischen der Flexibilität einer Campingbox und der Individualität eines eigens für dich gestalteten Ausbaus. Auch preislich bewegst du dich mit einem kompletten Modul zwischen den genannten Alternativen.

Ein Vorteil, den komplette Module gegenüber Campingboxen haben, besteht darin, dass sie auch den vertikalen Raum bestmöglich nutzen – mehr Stauraum und Ablagefläche für deine Sachen.

VorteileNachteile
relativ viel Stauraumteurer als Campingboxen
verschiedene Grundrisse möglichnicht für Micro Camper geeignet
Vor- und Nachteile von kompletten Modulen

4. Einzelne Module

Einzelne Module erfüllen jeweils nur einen ganz bestimmten Zweck. Die gängigsten Optionen sind:

  • Küchenblock
  • Bett
  • Tisch
  • Toilettenlösung

5. Fazit

Modul 1: Fenster einbauen lassen

Ob Ausstellfenster, Schiebefenster oder starres Fenster – wir sorgen fachgerecht für einen traumhaften Ausblick.

Preis: ab 590€

Modul 2: Dachluke einbauen lassen

Eine Dachluke spendet besonders viel Licht und schützt vor neugierigen Blicken. Einbau und Abdichtung übernehmen wir für dich.

Preis: ab 390€

Modul 3: Solaranlage nachrüsten lassen

Eine Solaranlage ist die beste Wahl für eine autarke Stromversorgung im Camper. Wir übernehmen Montage und Anschluss für dich.

Preis: ab 1.000€

Modul 4: Elektrik einbauen lassen

Sorgsam verbaute Elektronik ist die Grundlage für ein sorgenfreies Abenteuer. Wir installieren ein System, das zu deinen Bedürfnissen passt.

Preis: ab 1.800€

Modul 5: Heizung nachrüsten lassen

Auch in der kalten Jahreszeit soll deinem nächsten Roadtrip nichts im Wege stehen. Dafür kümmern wir uns um ein solides Heizsystem.

Preis: ab 1.300€